Investieren in Zinshäuser: Chancen, Potenziale und Erfolge

Erste Wohnmesse
Blog
Investieren in Zinshäuser: Chancen, Potenziale und Erfolge
Jänner, 2024
2 Minuten
In der Welt der Immobilieninvestitionen sind Zinshäuser ein Thema, das sowohl für erfahrene Anleger als auch für Neueinsteiger von großem Interesse ist. Philip Huter, Prokurist bei GR-Real, bietet tiefe Einblicke in die Welt der Zinshäuser, ihre Entwicklung, Chancen und Herausforderungen.

Die Entwicklung von Zinshäusern

Zinshäuser in Wien und Umgebung haben eine bemerkenswerte Transformation durchlaufen. Ursprünglich waren diese Gebäude heruntergewirtschaftet, mit sanitären Einrichtungen auf den Gängen – eine Vorstellung, die heute fast unvorstellbar ist. In den letzten Jahren haben Zinshäuser jedoch eine enorme Wertsteigerung erfahren, getrieben durch leicht verfügbares Fremdkapital von Banken und die Fähigkeit der Entwickler:innen, Immobilien nachhaltig zu bewirtschaften.

Investition in Zinshäuser: Lohnt es sich?

Trotz der aktuellen Veränderungen im Markt bleibt das Zinshaus eine empfehlenswerte Anlageform. Die Investitionsstrategie hängt dabei stark von den Zielen des Anlegers ab. Langfristige Anleger fokussieren sich auf die regelmäßige Optimierung des Bestands, während kurz- bis mittelfristige Investoren die gesamte Immobilie zeitnah entwickeln und veräußern möchten.

Möglichkeiten der Investition

Huter betont die Attraktivität von Altbauten als Investitionsobjekte. Er sieht in ihnen ein wertstabileres Produkt im Vergleich zu Neubauten und betont die Notwendigkeit, alten Wohnraum in neuen umzuwandeln, insbesondere in Zeiten wie diesen.

Preisentwicklung und aktuelle Marktsituation

Die Pandemie hat die Preisentwicklung von Zinshäusern beeinflusst. Vor Corona waren die Preise stabil mit einer konstanten Wertsteigerung. Während der Pandemie suchten Anleger:innen und Investor:innen nach Sicherheit und Schutz vor Inflation, was zu einer erhöhten Nachfrage führte. Aktuell hat sich die Situation jedoch gewandelt. Mit steigenden Zinsen und strengeren Kreditvergaberichtlinien der Banken ist der Markt herausfordernder geworden.

Lage und Mikrolage als entscheidende Faktoren

Die Lage einer Immobilie, insbesondere die Mikrolage, ist entscheidend für ihren Wert. In bestimmten Lagen, vor allem im Neubaubereich, gibt es einen Überschuss an Immobilien, während Altbauten aufgrund ihrer Begrenztheit attraktiver sind.

Tipps für die Altbausanierung

Bei der Sanierung von Altbauten rät Huter zu einer genauen Bestandsanalyse, um verdeckte Mängel zu identifizieren. Die Erhaltung historischer Elemente ist entscheidend für den Charme und Wert eines Zinshauses. Er empfiehlt, auf professionelle Unterstützung zurückzugreifen und sich mit den Richtlinien des Denkmalschutzes vertraut zu machen.

Faszinierende Geschichten aus der Welt der Zinshäuser

Huter teilt eine anekdotische Geschichte aus seinem Buch "Wenn Wände reden könnten", das die Perspektive des Besitzens eines Zinshauses beleuchtet. Eine Geschichte handelt von einem Käufer, der in einem sanierungsbedürftigen Zinshaus wertvolle Gemälde entdeckte, die sich als äußerst wertvoll herausstellten – ein Beispiel für die unerwarteten Schätze, die in solchen Immobilien verborgen sein können.

EWM talks Philip Huter

Investitionen in Zinshäuser bieten trotz der aktuellen Herausforderungen im Markt weiterhin attraktive Möglichkeiten. Die richtige Strategie, ob lang- oder kurzfristig, hängt von den individuellen Zielen der Anleger:innen ab. Die Lage und die Qualität der Immobilie spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg der Investition. Für diejenigen, die bereit sind, sich den Herausforderungen der Altbausanierung zu stellen, können Zinshäuser eine lohnende Investition sein, die nicht nur finanziellen, sondern auch historischen Wert bietet.

Hier gelangen Sie zum Video!

Aus unserem Blog

Noch mehr Wissen

Developed with 💘 by enteco

powered by
Erste Bank und Sparkasse